Bruno Munari (1907 – 1998)

Bruno Munari’s ABC

Semplice lezione di inglese (Einfache Englisch-Lektionen)

Mantua: Corraini Editore, 2003

[48] Bl., Aquarell

29,5 x 32 cm, Pb.

Das Buch folgt dem Alphabet mit englischen Begriffen, ergänzt um Übersetzungen ins Italienische

 

OA englisch: Cleveland, New York: The World Publishing Company, 1960

 

"Keeping childhood alive for a whole lifetime means being curious to know things, wanting to communicate and understand."
Das Buch und seine Geschichte

Dieses Bilderbuch erscheint zuerst in den USA, ebenso wie „Bruno Munari’s Zoo“, drei Jahre später. Munari wählt klare, einfache Formen für seine Gegenstände, doch spielt er mit Größenverhältnissen und überraschenden Kombinationen. Der blaue Schmetterling (butterfly) füllt nahezu die gesamte Doppelseite, nur rechts unten am Rand liegt wie zum Spaß eine kleine gelbe Banane vor einem aufgeschlagenen, hochgestellten Buch. Es zeigt eines seiner frühen Bilderbücher aus dem Jahre 1945, das 1957 in den USA beim gleichen Verlag unter dem Titel „Animals for Sale“ erschienen ist.

 

Die Gegenstände dieses Alphabetbuchs sind der einfachen Wiedererkennbarkeit verpflichtet, doch ihre Größenverhältnisse und Farbgebung unterliegen einer freien, dem Bildganzen folgenden Gestaltung.

 

Da ähneln sich Feder und Fisch in Farbe, Größe und Form und die Fliegen der Blume (flower) in Gestalt eines fedrigen Korbblütlers. Die Farbkontraste grün-gelb (lemon, leaf) überraschen ebenso wie die umgekehrten Größen des kleinen Dampfers und des großen Steins (ship, stone). Munari gestaltet mit seinen „Sach-Bildern“ einen imaginären Raum, in dem Farben und Formen, Stimmungen und Gefühle, Bekanntes und Unbewusstes eine spielerische Verbindung eingehen.  

Kurzvita

Bruno Munari, geboren 1907 in Mailand, gestorben 1998 ebenda. Der Maler, Grafiker, Objektkünstler, Designer und Theoretiker gehört zu den einflussreichsten Künstler- Designern Italiens. Er besucht die Accademia di Belle Arti di Brera in Mailand und beteiligt sich bereits 1927 an einer Gruppenausstellung der italienischen Futuristen. In den 30er Jahren wendet er sich besonders dreidimensionalen Strukturen und Objekten zu und überwindet die traditionelle Definition von Skulptur. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten stehen Zugang und Wahrnehmung der visuellen Welt, heute mit dem Schlagwort visuelle Kommunikation bezeichnet. Zwischen 1939 und 1945 arbeitete er als Grafiker für das Verlagshaus Mondadori und ist Art Director beim Magazin „Tempo“. 1948 gründet er mit anderen die Gruppe Movimento Arte Concreto (MAC) und schafft eine Reihe von Libri Illeggibile (Nicht lesbare Bücher), die, ohne Text und als Objekte konzipiert, erstmals 1950 ausgestellt werden. Munaris Interesse an einer rein visuellen Sprache (u.a. Verschiedenartigkeit und Taktilität von Papieren, von Formaten und Wirkung von Farben) spiegeln auch seine Bilderbücher, die ab 1945 erscheinen. Sie erzielen sofort großes Interesse und werden erstmals 1952 in der New York Public Library ausgestellt.

 

Bücher für Kinder nehmen einen großen Teil seiner Arbeit ein und bleiben ein lebenslanges Thema. Ihn interessierten die Möglichkeiten einer neuen visuellen Sprache in Kinderbüchern, die Geschichten mit Bildern und Symbolen, mit Farbwirkung und Materialität von Papieren erzählt und die Leser zu einer aktiven Kommunikation ermuntern. Neben seiner Arbeit als Industriedesigner, Gebrauchsgrafiker und Buchautor und -illustrator publiziert Munari theoretische Schriften zum Design und zur visuellen Kommunikation und befasst sich mit experimentellen Werkstätten für Kinder.

 

Literatur/Links

Corraini 

 

Giorgio Maffei, Munari’s Books

Mantua: Corraini Edizioni 2009, engl. Edition

Zurück zur Sammlung