Julie Safirstein (geb. 1977)

En sortant de l’école

(Wenn wir aus der Schule kommen)

Poésies dessinées (Gezeichnete Gedichte)

Text Jacques Prévert

Paris: Maeght Éditeur 2012

Leporello, 8 Doppelseiten, Originallithographie

22 x 17 cm, 3 mm starke Hartpappe

Teil einer dreibändigen Ausgabe

Das Buch und seine Geschichte

Der Text des surrealistischen französischen Dichters lässt viel Spielraum für eigene Vorstellungen des Lesers. Was kann nicht alles passieren, wenn man aus der Schule ins Freie läuft? Die Welt draußen ist weit, Eisenbahnschienen weisen den Weg zum Meer mit Booten, Inseln, Muscheln und geräuchertem Lachs. Ein Haus flieht um die Welt, ums Meer und vor dem Winter. Die Bewegung, die der Text entstehen lässt, nimmt die Künstlerin in vielfältiger Weise auf. Die Faltung des Papiers verleiht dem Buch seinen beweglichen Charakter, der Farb- und Formwechsel der Bildmotive und die variable Textgestaltung unterstützen dieses Fließen. Auch hier gilt die besondere Aufmerksamkeit der Künstlerin der Art der Anordnung von Wörtern und Sätzen, die stets relativ frei, gelegentlich sogar ziemlich unverbunden auf den Seiten zu finden sind. Häufig entsteht der Eindruck einer ausgeklügelten Korrespondenz von Bild- und Textfigur, ganz dem Reihentitel entsprechend: Gezeichnete Gedichte.

Kurzvita

Julie Safirstein, geboren 1977 in Paris, lebt und arbeitet dort als Malerin, Buch- und Papierkünstlerin. 

Nach ihrer Ausbildung an der École des Beaux Arts in Marseille beginnt sie in Paris als freie Künstlerin mit Malateliers und Kunstworkshops für Kinder. Ihr Interesse an der Verbindung von freier Kunst und Texten führt sie zu einer intensiven Beschäftigung mit buchkünstlerischer Arbeit. Ihre ersten Künstlerbücher bringt die bekannte Galerie Maeght Éditeur heraus. Drei Leporello-Faltbücher mit Originallithographien der Künstlerin zu Gedichten erscheinen 2012 unter dem Reihentitel „Poésies dessinées“. Mit dieser Serie knüpft die berühmte Galerie Maeght an die Originaldruck-Leporellos von Warja Honegger-Lavater an, die seit 1965 bis in die 90er Jahre in der Galerie-eigenen Druckerei erschienen. 

Ein Jahr später erscheint das großformatige Falt-Klappbuch „Le Jour, la nuit, tout autour“. In letzter Zeit gilt das Interesse der Künstlerin verstärkt den haptischen Eigenschaften des Papiers und führt zu dreidimensionalen Bildobjekten, häufig in Verbindung mit farbigen Akzenten in Gouachetechnik.

Literatur/Links
Zurück zur Sammlung