Milton Glaser (1929 - 2020)

If Apples Had Teeth

Text: Shirley Glaser

New York: Enchanted Lion Books, 2017
[16] Bl., kol. Federzeichnung
22 x 17,7 cm, Pd., farb. Schutzumschlag

 

Italien. Ausgabe: Mantua: Corraini, 2017
Se le mele avessero i dento

 

OA: New York, Alfred Knopf, 1960

“Doubt is better than certainty.“
Das Buch und seine Geschichte

Was wäre, wenn Äpfel Zähne hätten? Dieser und anderen „komischen“ Fragen geht das kleine Buch nach. Gereimt, als Wortspiel oder, wo es eben geht, mit lustiger Alliteration tauchen Fragen auf, deren Antworten im Bild verdeutlicht werden. Wenn Schlangen mit Salz bestreut wären, könnte man sie für Bretzeln halten – dazu eine vergnüglich geformte Bretzel-Schlange. Oder: „If pickles were tickled, they would never be sour“ (Wenn Gewürzgurken gekrault würden, schmeckten sie nicht mehr sauer.) Was für eine Idee in Verbindung mit einer grinsenden Gurke, die an der Unterseite von einer Feder leicht berührt zu werden scheint!


Von Seite zu Seite blättern sich lustig-verrückte, einfach gehaltene Bilder auf, die gute Laune machen und zu weiteren Wortspielfragen anregen. Noch ein Beispiel: „If a crab didn’t grab, he would have more friends.“ Die Zeichnung dazu zeigt eine grüne Krabbe, deren Schere einen rosa Seestern festhält.


Diese frühe Arbeit des jung verheirateten Grafikers, die während einer Europareise mit seiner Frau Shirley als eine Art Kreativspiel entstanden zu sein scheint, lebt von der leichthändigen Verbindung von Text und Bild. Auch fast 60 Jahre nach seinem ersten Erscheinen überzeugt dieses kleine zeitlose Kabinettstück.

Kurzvita

Milton Glaser, geboren 1929 in New York, gestorben ebenda 2020, gilt als einer der profiliertesten Grafikdesigner der Vereinigten Staaten von Amerika. Er lebte bis zu seinem Tod in seiner Geburtsstadt und betrieb höchst erfolgreich sein Studio Milton Glaser Inc.


Von 1948 bis 1951 studiert Glaser Kunst und Design an der Cooper Union School of Art und anschließend mit einem Fulbright-Stipendium in Bologna an der Accademia delle Belle Arti in Bologna bei Giorgio Morandi. 1974 gründet Glaser seine Designfirma. Glaser kann auf ein umfangreiches Werk von Logos und Plakaten zurückblicken. Besonders bekannt wurde sein New York-Logo „I love NY“, bei dem er das Wort love durch ein rotes Herz ersetzt.
Milton Glaser wird vielfach ausgezeichnet. 1975 widmet ihm das New Yorker Museum of Modern Art eine Ausstellung, Zwei Jahre später sind seine Arbeiten im Centre Pompidou in Paris zu sehen. Glasers Plakate sind in den Sammlungen vieler Museen zu finden. Glaser erhält 2009 als erster Grafikdesigner von President Barack Obama die Auszeichnung “National Medal of Arts“.

 

Shirley Glaser studiert Kunst und Fotografie in New York. 1957 heiratet sie Milton Glaser, mit dem sie anschließend eine längere Europareise unternimmt . Sie schreibt zwei weitere Bilderbuchtexte, die Milton Glaser ebenfalls mit Bildern versieht.

Zurück zur Sammlung