Tatjana Glebova (1900 - 1985)

Where Am I ?

A Book of hidden images

London: Redstone Press, 2016

[12], 10 Farbbilder
19 x 26,5 cm, farb. Pd.

Das Buch und seine Geschichte

Im Rahmen einer Spielesammlung mit dem Titel Play Box erfährt dieses Buch 2008 in verkleinerter, broschierter Form beim engagierten, kleinen Buchkunst Verlag Redstone Press seine erste Auflage. 2016 folgt die vorliegende, vergrößerte Ausgabe. Das Buch ist 1928 im Umkreis des Moskauer Kinderbuchverlages Raduga (Regenbogen), der zwischen 1922 und 1930 u.a. eine Fülle teils avantgardistischer Bilderbücher verlegt, entstanden. Nach der Oktoberrevolution gilt es, eine neue Welt aufzubauen, in der Kinder eine entscheidende Rolle spielen sollten. Bücher boten Autoren und Bildenden Künstlern in diesen Jahren eine breite Plattform für neue, experimentelle Konzepte sowohl im Bereich pädagogischer Konzepte als auch der Ästhetik.

Glebowas zehn einfach anmutende Farbtafeln sind als Suchbilder angelegt, die Kindern jedoch viel Aufmerksamkeit abverlangen. Das Aufspüren der erfragten Figuren und Gegenstände ist keine leichte Aufgabe, zumal die Künstlerin Größenverhältnisse variiert. Mit den zwei Farben Rot und Hellblau im Verein mit Schwarz und Weiß schafft sie eine scheinbare Einheitlichkeit, der sie mit Schraffuren, ebenso groblinigen wie feinen Musterungen, ruhigen Flächen und Punktierungen im Wechsel mit der realistischen Wiedergabe einzelner Details entgegenwirkt. Die teils naive, teils die Formen auflösende Struktur rückt diese kleine Arbeit in die Nähe der sogenannten analytischen Kunst ihres Lehrers Pawel Filonow, die sie viele Jahre beschäftigt hat und Teile ihres Werkes prägt.

Kurzvita

Tatjana Glebowa, geboren 1900 in St. Petersburg, gestorben 1985 in Petrodworez, ist eine bekannte sowjetrussische Malerin, Grafikerin, Illustratorin und Bühnenbildnerin.
Nach einem Musikstudium am Petrograder Konservatorium wechselt sie 1925 zur Malerei und wird Schülerin des Künstlers Pawel Filonow (1883 – 1941). Sie ist Mitglied der Gruppe Analytische Kunst, einer Strömung, die gegen die kubistische und abstrakte Formensprache der Zeit den Begriff des Organischen stellt. Filonow geht es nicht um die äußere Form, sondern um innere Funktionen und Prozesse.
In der zweiten Hälfte der 20er Jahre illustriert Glebowa Kinderbücher u.a. für den angesehenen Moskauer Kinderbuchverlag Raduga und für verschiedene Kinderzeitschriften. Glebowas Werke befinden sich vor allem in großen russischen Museen.

Literatur/Links

Inside the Rainbow. Russian Children’s Literature 1920 – 1935.
(ed. Julian Rothenstein, Olga Budashevskaya), London: Redstone Press 2013

Zurück zur Sammlung